Der Chor der Friedenskirche ist hervorgegangen aus einer Gruppe sangesfreudiger Damen, die sich vor über dreißig Jahren in der Kirche regelmäßig zum gemeinsamen Singen trafen. Seit 2008 ist die Chorarbeit in einem gemeinnützigen Verein organisiert. Nach vielen Jahren als reiner Frauenchor haben wir uns durch den Chorleiterwechsel im August 2018 kontinuierlich vergrößert und zu einem gemischten Chor erweitert. 
Zur Zeit besteht der Chor aus 25 Sängerinnen und Sängern. Wir singen vorrangig in den Gottesdiensten und Andachten der Friedenskirche, mit und ohne Klavier- bzw. Orgelbegleitung. Mittelfristig wollen wir uns auch größere Stücke erarbeiten, die im Rahmen eigener Konzerte mit orchestraler Begleitung aufgeführt werden sollen.
Neue Mitglieder sind gerne willkommen, besondere Gesangs- und Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Der Spaß am gemeinsamen Singen und die Weiterentwicklung der eigenen Stimme stehen bei uns im Vordergrund. Schauen Sie doch einmal bei uns vorbei, wir werden Sie herzlich aufnehmen!

Der Verein »Chor der Friedenskirche« finanziert sich durch einen monatlichen Mitgliedsbeitrag von 15,-€.

Chorleitung
Seit August 2018 leitet Christoph Rosenbaum den Chor der Friedenskirche.
Er arbeitet u.a. als freischaffender Opern- und Konzertsänger. Im Konzertfach ist er ein gefragter Solist, vor allem im Bereich der Barockmusik. So ist er regelmäßig als Evangelist in den großen Passionen J. S. Bachs zu hören oder mit der Solopartie in Händels Messiah. 2011/2012 war er Absolvent des Exzellenz Programm Barock Vokal des Kollegs für Alte Musik der Hochschule für Musik, Mainz, wo er mit renommierten Musikern wie Wolfgang Katschner, Andreas Scholl oder Ton Koopman zusammenarbeitete und wichtige künstlerische Impulse gewinnen konnte.  
Geboren in Hildburghausen (Südthüringen), erhielt Christoph Rosenbaum eine Ausbildung im Fach Horn, war daneben aber auch Chormitglied der Stadtkantorei Hildburghausen und der Suhler Philharmonie. Nach der Berufsfachschule für Musik Oberfranken in Kronach wechselte er 1996 an die Hochschule für Musik und Theater Hannover und wurde in die Gesangsklasse von Prof. Carol Richardson-Smith aufgenommen. Meisterkurse belegte er u.a. bei Eugen Rabine, Margreet Honig, Claes H. Ahnsjö, Marjana Lipovsek, Peter Kooy und Irwin Gage. Bereits zur Studienzeit sang er bei zahlreichen Konzerten. 2001 erhielt Christoph Rosenbaum noch als Student ein Gastengagement an der Staatsoper Hannover für „Europera 3“ von John Cage in der Regie von Nigel Lowery, dem sich 2002/03 weitere Rollenverpflichtungen anschlossen. Er arbeitete mit bekannten Regisseuren wie Calixto Bieto (Andres in „Wozzek“), Joachim Schlömer (Steuermann/ Hirte in „Tristan und Isolde“), Luc Perceval (Janek in „Die Sache Makropulos“) und Peter Konwitschny (Sizilianischer Emigrant in „Al gran sole carico d’amore“). Von 2006/08 war Christoph Rosenbaum Ensemblemitglied des Anhaltischen Theaters Dessau (Intendanz: Johannes Felsenstein).

Gemeinsam mit dem Bariton Roman Tsotsalas ist er Gründer und künstlerischer Leiter des Vokal- und Instrumentalensembles FILUM.

Termin

  • jeden Dienstag
    (ausgenommen Schulferien)
  • 19:00–20:30 Uhr
  • hinterer Teil des Kirchenraumes
    Schackstr. 4

Ansprechpartner

Christoph Rosenbaum
Mobil: 0172 - 86 88 544